Kühltechniker

 

 

Prasanth Kumar ist begeistert: ITC-Ausbildungszentrum lehrt „ehrliche Unternehmensführung“

Prasanth Kumar kommt aus ärmlichen Verhältnissen. Sein Bericht ähnelt dem vieler Jungen aus Andhra Pradesh: „Wir lebten in Guntur, wo ich die Schule besuchte. Nach der mittleren Reife waren die finanziellen Möglichkeiten meiner Eltern erschöpft. Eine Ausbildung hätten sie mir nicht mehr finanzieren können.“ Für seine berufliche Perspektive heißt das: Tagelöhner – mit Glück vielleicht auch Taxifahrer wie der Vater.

Nicht nur für indische Verhältnisse außergewöhnlich: Das ITC (Industrial Training Centre) in Chilakaluripet bietet Kurse zu ‚Moral und Ethik in der Wirtschaft’. In den Seminaren erhalten angehende Techniker Tipps, wie man ein Unternehmen in einem schwierigen Umfeld ohne Korruption, Betrug und Schmiergelder betreiben kann.

Nicht nur für indische Verhältnisse außergewöhnlich: Das ITC (Industrial Training Centre) in Chilakaluripet bietet Kurse zu ‚Moral und Ethik in der Wirtschaft’. In den Seminaren erhalten angehende Techniker Tipps, wie man ein Unternehmen in einem schwierigen Umfeld ohne Korruption, Betrug und Schmiergelder betreiben kann.

Berufliche und private Wünsche

Doch Prasanth träumt von der Selbstständigkeit. Dass er heute tatsächlich Eigentümer eines kleinen Unternehmens ist, verdankt er einem Kontakt zum ITC (Industrial Training Centre) in Chilakaluripet. Das von wortundtat-Partner AMG betriebene, technisch orientierte Berufszentrum bildet benachteiligte oder behinderte Jugendliche zu Installateuren, Drehern, Kommunikationselektronikern, Mechanikern und Schweißern aus. Dank seinem ausgezeichneten Ruf sind die jährlich über 400 Absolventen bei Unternehmen im weiteren Umkreis heiß begehrt.

Prasanth wählt den Bildungsweg ‚Klimatechnik’ und wird begeisterter Teilnehmer der Veranstaltungen über ethisches Handeln in Unternehmen. Nach Ausbildung und Praktikum macht er sein Examen. Weitere Stationen in einer Molkerei und in einem Unternehmen der Millionenmetropole Hyderabad folgen. Mit einem eigenen Servicecenter für Kühltechnik erfüllt er sich dort auch erstmals den Wunsch von der Selbstständigkeit, die ihm und einigen Mitarbeitern die Existenz sichert.

Der junge Unternehmer hat allerdings auch private Wünsche, die mit seiner Heimatstadt Guntur eng verwoben sind. Prasanth: „Ich wollte heiraten, eine Familie gründen und endlich wieder zurück in meine Gemeinde.“ Während seiner Ausbildung am ITC hatte er sich einer christlichen Gemeinde angeschlossen und Keyboard spielen gelernt. „Mit dieser Gemeinde wollte ich wieder Gottesdienst feiern, den Gesang musikalisch begleiten und helfen, das Evangelium zu verbreiten.“ Gedacht – getan. Im November 2011 eröffnet Prasanth einen neuen Reparatur-Shop für Belüftungstechnik in seiner Heimatstadt. Von den Einkünften dieses Geschäfts können er und fünf weitere Mitarbeiter samt Familien heute gut leben. Dafür ist er dankbar: „Gott hat mich reich beschenkt. Nun will auch ich Armen helfen – beruflich und privat.“