Aerotechnikerin

 

 

AMG-Ausbildung ermöglicht Gumpina Sandhya Rani das erträumte Studium der Luftfahrttechnik

Ein Leben in Armut ist im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh für viele Kinder praktisch ‘vorprogrammiert’. Auch Gumpina Sandhya Rani stammt aus einfachen Verhältnissen, zu denen ihr ungewöhnlicher Berufswunsch zunächst nicht recht passte. Dass sie heute Luftfahrttechnik an der renommierten Hindustan University in der Millionenmetropole Chennai studiert, verdankt sie ihren Eltern, ihrem Lerneifer und dem wortundtat-Partner AMG.

Alltag in Armut

Santhyas Start ins Leben ließ keine ungewöhnliche Karriere erwarten. Die junge Frau berichtet aus ihrer Kindheit: „Die Schule in meinem Dorf war klein. Schon bald konnte ich hier nicht mehr viel lernen. Für eigene Studien hatte ich kaum Zeit, weil ich viel im Haushalt helfen musste.” Das einfache Mietshaus, in dem sie mit Eltern und Bruder wohnte, hatte keinen Wasseranschluss: So musste sie als Mädchen oft Wasser holen und der Mutter auch sonst bei vielen Arbeiten anfassen.

Sandhya bei einem Dankesbesuch bei AMG. Die Unterstützung des wortundtat-Partners zeigte ihr einmal mehr, wie wichtig es ist, für Andere da zu sein und in Notlagen zu helfen.

Sandhya bei einem Dankesbesuch bei AMG. Die Unterstützung des wortundtat-Partners zeigte ihr einmal mehr, wie wichtig es ist, für Andere da zu sein und in Notlagen zu helfen.

Wo ein Wille ist …

Klagen oder gar Aufgeben ist in der Familie jedoch nicht üblich. Vom Vater berichtet Sandhya voller Hochachtung: „Weil sein Lohn nicht reichte, zogen wir in einen Nachbarort. Hier verdiente er in einer Holzhandlung etwas mehr, musste dafür aber auch von früh bis spät arbeiten. Manches Mal kam er wochenlang nicht nach Haus.” Sandhyas Eltern vermittelten der Tochter nicht nur Tatkraft. Sie stärkten sie auch im christlichen Glauben und im Bewusstsein, dass Jungen und Mädchen gleichwertig sind. Das Ziel ‘Studium der Luftfahrt’ war für die selbstbewusst und emanzipiert erzogene junge Frau deshalb alles andere als abwegig. Die einzige Beschränkung sieht die Familie in den fehlenden Möglichkeiten einer guten Schulausbildung für Arme. Als die Mutter beim Kirchbesuch von der qualifizierten Ausbildung bei AMG hört, setzt sie deshalb alle Hebel in Bewegung.

AMG als Förderer

Der wortundtat-Partner half dem klugen Mädchen gern. Sandhya wechselte an die AMG Secondary School in Bheemili und war glücklich: „Diese Schule hatte endlich eine gute Ausstattung. Die Lehrer halfen uns beim Lernen und klärten Fragen mit großer Geduld.” Ungewohnt war für Sandhya auch, dass sie im Internat endlich Zeit für Freundinnen hatte und die Tage vom Essen bis zum Lernen einen geregelten Ablauf bekamen. Im Jahr 2014 schloss sie die Schule erfolgreich ab, machte eine medizinische Zusatzausbildung und bestand zwei Jahre später den Eingangstest zum Studiengang der Luftfahrttechnik. Wie es nach dem Studium weitergeht, weiß die zielstrebige junge Frau ebenfalls: Karriere machen bei der indischen Raumfahrtbehörde ISRO oder der US-amerikanischen NASA – und anderen Menschen helfen. Vor allem den Eltern, denn: „Für sie studiere ich – und sie möchte ich mit meinem Erfolg glücklich machen.”