Soziales

Viele Hilfsbedürftige in Athen bekommen nur bei Hilfsorganisationen warmes Essen: Sie haben oft kein festes Dach über dem Kopf oder leben in leerstehenden Häusern ohne Strom und fließendes Wasser.

Hungrigen zu essen geben, Arme kleiden, Orientierungslose beraten, Sinnsuchende stärken

Zum Nötigsten, was die Helfer den Bedürftigen anbieten, gehören die sogenannten Love-Meals. Die kostenlos angebotenen Abendmahlzeiten besuchen wochentags je 200 bis 300 Menschen. Zum Zuge kommt immer eine andere Gruppe Bedürftiger: am einen Tag Obdachlose, am nächsten Flüchtlinge aus Syrien, dann die aus Irak und Afghanistan und so fort. Viele der Hilfeempfänger greifen an den anderen Wochentagen auf ein Netzwerk ähnlicher Hilfsangebote zurück, das sich über das Stadtgebiet verteilt.

Kleiderkammer für Frauen und Kinder

Im Mutter-Kind-Zentrum können Flüchtlingsfrauen und ihre Kinder sich mit dem Basisbedarf aus der Kleiderkammer versorgen. Menschen, denen lediglich das gehört, was sie auf dem Leibe tragen, sind für den Ersatz eines kaputten oder verlorenen Kleidungsstückes dankbar.

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen und beraten die Mitarbeiter Obdachlose und Flüchtlinge beim Behördengang oder helfen bei Facharztbesuchen und anderen Auseinandersetzungen mit öffentlichen Stellen. Weil das Beherrschen der Landessprache und behördlicher Abläufe in solchen Situationen oft über Erfolg oder Misserfolg entscheidet, sind viele Betroffene für die Hilfe dankbar,

Sommercamps für Menschen, die viel durchmachten

Eine besondere Form der sozialen Arbeit sind die jeweils fünftägigen Sommercamps für Flüchtlinge außerhalb Athens. Auf einem abgelegenen Gelände am Meer haben Flüchtlinge die Chance, sich vom anstrengenden Alltag auf den Straßen Athens zu erholen. Ein umfangreiches Spiel- und Sportangebot hilft, sich zu entspannen und Freude am Leben neu zu entdecken. Einkehrzeiten und Gespräche über das, was dem eigenen Leben Halt und Fundament geben kann, ergänzen das Angebot.

Der Kurzfilm zeigt die Arbeit im Athener Mutter-und-Kind-Zentrum.