Pflegeausbildung

Sich selbst und anderen helfen: Krankenpflegeschulen geben Hoffnung

Personalmangel in Krankenhäusern ist bei uns in Mitteleuropa ein offenkundiges, viel diskutiertes Thema. Länder wie Indien oder Tansania brauchen allerdings mindestens ebenso dringend zusätzliche Krankenschwestern und Pflegekräfte. Allein in Indien fehlen nahezu 2 Millionen Pflegekräfte. Im Vergleich gibt es dort allerdings vor allem zu wenige Ausbildungsplätze. Mit dramatischen Folgen: Insbesondere auf dem Lande ist das Angebot, ambulant oder stationär, mehr als dürftig. Geht es dann wirklich nicht ohne medizinische Hilfe, müssen Erkrankte und ihre Angehörigen oft extrem weite Wege auf sich nehmen.

Das könnte anders sein. Immer mehr Eltern wissen, dass eine Ausbildung ein guter Weg für den Nachwuchs ist, um schlechten Lebensbedingungen zu entkommen. Und viele Kinder wünschen sich oft nichts sehnlicher als diesen nicht einfachen, aber erfüllenden Beruf erlernen zu dürfen. Bei der erfolgreichen Suche nach einem Ausbildungsplatz spielt für diese jungen Leute jedoch nicht nur ihre Heimatregion und der Mangel an Ausbildungsplätzen dort eine Rolle. Oft hält sie die gesellschaftliche Stellung ihrer Eltern, das fehlende Geld für die Ausbildung oder das Geschlecht ab. Mädchen sind besonders benachteiligt.

wortundtat unterstützt deshalb mehrere Einrichtungen zur Ausbildung von Pflegekräften. Die Ausbildungsplätze der wortundtat-Partner AMG im indischen Bundesstatt Andhra Pradesh und von KIUMA im südlichen Tansania sind sehr begehrt. Sie geben insbesondere benachteiligten jungen Menschen die Chance, mit dem dort erworbenen Wissen ihr Leben selbst zu gestalten. Und mit dieser Fähigkeit tragen sie dazu bei, den Menschen in ihrer Heimat zu helfen und die gesamte Region zukunftsfähig zu machen. So haben auch folgende Generationen die Hoffnung, dort zufrieden und sicher leben zu können.

Sie möchten jungen Menschen und ihren Angehörigen Hoffnung geben?

Ihre Spende – egal in welcher Höhe – kann helfen. Bitte spenden Sie einmalig oder regelmäßig, zum Beispiel diese Beträge:

  • 20 € … finanzieren die Schulbücher für einen Pflegeschüler für ein Schuljahr.
  • 40 € … finanzieren die Berufskleidung von zwei Pflegeschülern für ein Jahr.
  • 100 € … finanzieren vier Monate den kompletten Internatsplatz eines Pflegeschülers.

Wenn Sie uns bei dem Projekt unterstützen möchten, verwenden Sie einfach unser Online-Spendenformular.

Oder Sie überweisen direkt:

Deutschland
wortundtat, Deichmannweg 9, 45359 Essen

Deutsche Bank Essen
IBAN: DE10360700500340048800 / BIC/SWIFT: DEUTDEDEXXX

Postbank Essen
IBAN: DE50360100430005418432 / BIC/SWIFT: PBNKDEFF360

Schweiz
wortundtat-Hilfswerk für Entwicklungsländer-Projekte
Allmendstrasse 25, 8953 Dietikon

UBS AG 8098 Zürich
IBAN: CH530023023039168301X / BIC: UBSWCHZH80A

Österreich
wortundtat, Modecenterstraße 14/A4, 1030 Wien

Österreichische Postsparkasse
IBAN: AT296000000090230969 / BIC/SWIFT: OPSKATWW