Sekundarschule

Erste weiterführende Schule weit und breit

In der Region rund um das KIUMA-Projekt gibt es praktisch keine gut funktionierende weiterführende Schule. Die vorhandenen Einrichtungen befinden sich in einem deutlich schlechteren Zustand als der Durchschnitt der Schulen im Land. Um den jungen Menschen in der Region dennoch Chancen durch Bildung eröffnen zu können, baute KIUMA mit finanzieller Hilfe der BONITA-Stiftung eine Sekundarschule als Internat. Dort lernen und leben durchgehend etwa 800 Schülerinnen und Schüler. Anfang des Jahres 2010 feierte die erste Oberstufenklasse ihr Abitur, weitere Klassen folgten seitdem. Mittlerweile ist die Schule weit über den Distrikt hinaus bekannt, weil die Absolventen bei ihren Prüfungen im nationalen Vergleich gute Resultate erzielen. Und wenige Jahre nach diesem Erfolg sind sogar ehemalige Schüler wieder an die Schule zurückgekehrt, um dort als Lehrer zu unterrichten.

Wenn Sie einem jungen Menschen helfen möchten, reicht bereits ein kleiner monatlicher Betrag als Schulgeld für die …


Neben dem Engagement für die eigene Sekundarschule hat wortundtat beim Bau einiger weiterer Schulen in den Dörfern Tundurus geholfen – nach dem Motto: Dort, wo die Dörfer mit ihren eigenen Mitteln nicht mehr zurechtkommen, hilft KIUMA ihnen weiter.