Tagesstätten

kinder_vulcanesti_teaser

Liebevolle Betreuung für vernachlässigte Kinder in Vulcanesti

Der kleine Ort Vulcanesti liegt ganz im Süden der Republik Moldau nahe der Grenze zur Ukraine. Die Stadt mit etwa 14.000 Einwohnern leidet – wie viele andere Städte des Landes auch – an extremer Geldnot. Das führte Anfang des Jahres 2013 unter anderem dazu, dass die Stadt kurzerhand den Schulbus stillegte, der die Kinder zur Schule brachte. So haben nun zahlreiche Kinder aus der Region keine Chance mehr, zur Schule zu kommen. Viele von ihnen sind ohnehin sich selbst überlassen oder leben bei den Großeltern, weil Vater und Mutter im Ausland arbeiten. 

Christlicher Glaube kann den Kindern sicheren Boden unter den Füßen geben

Für einige dieser Kinder hat wortundtat im Frühsommer 2013 seine Tagesstätte eröffnet: Ein Flügel eines ehemaligen Schulgebäudes wurde renoviert. Eine Küche und ein Aufenthaltsraum wurden eingerichtet. Der Schulausfall kann derzeit zwar noch nicht aufgefangen werden, doch bekommen die jungen Gäste dort ein kostenloses Mittagessen, professionelle Hausaufgabenbetreuung, verschiedene Workshops, die das soziale Miteinander fördern, und bei Bedarf eine psychologische Betreuung. Die Helfer bringen den Kindern auch den christlichen Glauben nahe und geben ihnen so die Möglichkeit, ein sicheres Fundament für ihr Leben zu finden. Bis zu 100 Kinder sollen dort mittelfristig betreut werden können und neben praktischer Hilfe zum Leben auch Geborgenheit, Schutz und Zuwendung erfahren.