Katastrophenhilfe

Naturkatastrophen treffen die Mittellosen besonders schwer

wortundtat leistet mit den zur Verfügung stehenden Mitteln bei Katastrophen Erste Hilfe und unterstützt auf Anfrage auch die Regierungsstellen. So war es etwa nach dem Tsunami im Winter 2004 oder im Herbst 2009, als durch eine schwere Flutkatastrophe in der Region etwa 1,5 Millionen Menschen obdachlos wurden (Bilder 1-3). Viele von ihnen verloren dabei auch noch das Wenige, das sie hatten.