Milchspeisung

Ein Glas Milch am Tag für gesundes Wachstum

Das Stillen eines Säuglings bietet eine ausgezeichnete Grundlage für die spätere gesunde Entwicklung des Kindes und für sein Heranwachsen. Hunger und Unterernährung sind jedoch das weltweit größte Gesundheitsrisiko, dem etwa 1,2 Milliarden Menschen ausgesetzt sind. In Indien sind nach Angaben des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen bis zu 34 Prozent der Menschen betroffen. Und in indischen Slums dürfte diese Zahl noch höher liegen, weil dort die Ärmsten der Armen wohnen. Dort haben Kinder unter zwei Jahren nur geringe Chancen, gut gestillt zu werden, da oftmals schon ihre Mütter nicht ausreichend zu essen haben. Und ohne ausreichende und ausgewogene Ernährung kommt auch ihre Milchproduktion nicht richtig in Gang. Die Folge: Den Säuglingen drohen neben akutem Hunger auch schwerwiegende Krankheiten wie etwa Erblinden, Fehlentwicklungen des Skeletts oder geistige Behinderung.

wortundtat bietet daher in einigen Slums Milchspeisungen an: Frauen mit Säuglingen und Kleinkindern unter zwei Jahren erhalten einen Bezugsschein, mit dem sie täglich einen Viertelliter Milch bei wortundtat-Einrichtungen holen können. Insgesamt werden so in Chilakaluripet, Narasaraopet, Piduguralla, Vijayawada, Kakinada und Visakhapatnam an den unmittelbar in den Wohngebieten der Armen liegenden Ausgabestellen täglich Hunderte von Säuglingen und Kleinstkindern versorgt. Mit der Milch erhalten die Kleinen wichtige Nährstoffe und Calcium für ihr Wachstum und ihr Immunsystem.

Schon mit nur 2,50 € pro Monat kann ein Kind unter zwei Jahren einen Monat lang mit der notwendigen Menge Milch versorgt werden. In einem Jahr sind das gerade einmal 30 € – oder 60 €, bis das Kind das zweite Lebensjahr erreicht hat.