AIDS

3.800 TBC- und Aids-Opfer bekommen Hilfe

Für die ersten Jahre dieses Jahrhunderts rechnet man in Indien mit 12,3 Mio. AIDS-Opfern, die meisten jünger als 30 Jahre. Vor allem der Distrikt Guntur, in dem wortundtat und AMG India tätig sind, gilt als eine Region mit besonders hoher Erkrankungsquote. wortundtat unterstützt ein staatliches Anti-AIDS-Programm mit Reis-, Linsen- und Vitaminzuteilung, die über 1.900 Kranke monatlich von der Hilfsorganisation erhalten. Die kalorien- und vitaminreiche Zusatznahrung, die für sie sonst nicht erschwinglich wäre, hilft ihnen, den Ausbruch von AIDS hinauszuzögern. Ist die Erkrankung schon ausgebrochen, kann sie mit dieser Zusatznahrung besser ertragen werden. Außerdem hilft wortundtat im Distrikt Guntur rund 1.900 Kindern von AIDS-Opfern mit materieller Hilfe, besonders bei der Schul- und Berufsausbildung.

AIDS geht häufig einher mit Tuberkulose. Durch das von AIDS geschwächte Immunsystem kann sich diese bakterielle Infektion leichter im Körper einnisten. Derart betroffene Patienten werden besonders intensiv betreut.