Schule

Für über 22.000 Kinder ist die Schul- und Berufsausbildung ein Startgutschein für in ein neues Leben.

Millionen indischer Kinder haben keine Möglichkeit, lesen oder schreiben zu lernen. Ihre Eltern wissen oft nicht um den Wert von Bildung, weil sie ihn nie erfahren haben. Oder sie schicken ihre Kinder nicht in die Schule, weil sie zu arm sind: Viele Schulen verlangen Schulgeld, dazu kommen Kosten für Kleidung, Bücher und Hefte.

wortundtat hat für diese Kinder der Ärmsten Schulen und Internate mit allen dazugehörigen Einrichtungen gebaut. Entsprechend dem indischen Schulsystem (Vorschule bis Degree College) lernen dort über 22.000 Schülerinnen und Schüler. Sie werden mit Schulmaterial und Kleidung versorgt, erhalten eine Unterkunft, werden verpflegt und bei Bedarf medizinisch betreut.

Jede der Schulen hat eine Besonderheit. So baute wortundtat zum Beispiel in Piduguralla eine Schule und Tagesstätte für Kinder, deren Eltern an den Kalköfen arbeiten. Die rund 500 Schülerinnen und Schüler zwischen fünf und zehn Jahren sind oft die ersten in ihren Familien, die den Teufelskreis aus Armut und schlecht bezahlter, gefährlicher Arbeit verlassen können. Nähere Informationen über die im Frühjahr 2015 fertiggestellte, neue „Schule am Kalkofen“ finden Sie hier.

Kinder lernen auch mit Computern 

In den weiterführenden Schulen können die Kinder auch an Computern lernen. Zunächst wird ihnen der Umgang mit dem Gerät beigebracht, in fortgeschrittenen Klassen setzen sie ihn auch im Unterricht ein, sei es, um Englisch sprechen zu lernen oder im Internet zu recherchieren.

In einem Land, in dem viele Menschen noch nicht einmal Zugang zu fließendem Wasser oder Strom haben, mag das ungewöhnlich erscheinen. Im Sinne einer nachhaltigen Förderung halten wir den Einsatz jedoch für sinnvoll und notwendig. Da wir eine besonders effiziente Technologie (n-computing) einsetzen erzielen wir zudem mit geringem technischem Aufwand größtmöglichen Lernerfolg. Beim n-Computing nutzen gleichzeitig mehrere Schüler die Rechenleistung eines Computers.