Kranke heilen

Spende_8_2011

Helfen Sie bitte bei der Behandlung im KIUMA-Hospital

Tagtäglich stehen die Menschen vor dem KIUMA-Hospital Schlange und warten auf ihre Behandlung. Etwa 38.000 ambulante Patienten sind es derzeit pro Jahr. Die meisten kommen mit Malaria, Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen. Auch HIV-Infektionen und AIDS gibt es dort wesentlich öfter als etwa in Deutschland. Vielen Patienten kann mit Medikamenten und der richtigen Behandlung geholfen werden.

Einrichtungen des staatlichen Gesundheitssystems gibt es im Umkreis von etwa 70 Kilometer um KIUMA so gut wie nicht. Die Ambulanzen in einigen Dörfern verfügen nur über eine mangelhafte Ausstattung und haben kaum Medikamente. Die wenigen Angestellten dort stoßen schon bei einfachen Erkrankungen an ihre Grenzen, und sowieso fehlt vielen Kranken das Geld, die Behandlung zu bezahlen. So ist das KIUMA-Hospital für etwa 70.000 Menschen der Region die einzige Anlaufstelle, wenn sie ärztliche Hilfe benötigen.

Sie können wortundtat dabei unterstützen!

Die ambulante Behandlung eines Patienten oder die Diagnose einer Erkrankung kostet durchschnittlich etwa 8,– Euro.
Wenn Sie uns helfen möchten, die Menschen rund um KIUMA medizinisch zu versorgen, spenden Sie bitte für eine oder auch gern mehrere Behandlungen mit dem Hinweis „KIUMA-Hospital“. Jede Spende kommt in voller Höhe bei den Bedürftigen an.

Sie können direkt mit unserem Online-Spendenformular spenden.

Oder nutzen Sie eine der folgenden Bankverbindungen:

Deutschland
wortundtat, Deichmannweg 9, 45359 Essen

Deutsche Bank Essen
IBAN: DE10360700500340048800 / BIC/SWIFT: DEUTDEDEXXX

Postbank Essen
IBAN: DE50360100430005418432 / BIC/SWIFT: PBNKDEFF360

Schweiz
wortundtat-Hilfswerk für Entwicklungsländer-Projekte
Allmendstrasse 25, 8953 Dietikon

UBS AG 8098 Zürich
IBAN: CH530023023039168301X / BIC: UBSWCHZH80A

Österreich
wortundtat, Modecenterstraße 14/A4, 1030 Wien

Österreichische Postsparkasse
IBAN: AT296000000090230969 / BIC/SWIFT: OPSKATWW