Dank

Nachhaltig helfen – mit Ihrer Unterstützung 

Hilfe zur Selbsthilfe kann sich nur dann entfalten, wenn sich die Helfer langfristig engagieren. Und auch existenzielle Not braucht Menschen, die sich nicht nur heute kümmern, sondern auch morgen dranbleiben – und in einem Monat, in einem Jahr. wortundtat setzt sich seit nunmehr 38 Jahren für die Ärmsten der Armen ein. Die bedürftigen erhalten je nach Bedarf Hilfen zum Überleben oder sie werden auf ein Leben vorbereitet, das sie selbst gestalten können. Viele Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützen das christliche Hilfswerk dabei mit Spenden und mit ihrem Gebet. Dafür danken wir an dieser Stelle ganz besonders.

Die drei Bildmotive greifen beispielhaft einige der Projekte heraus, mit denen wir Menschen in ganz verschiedenen Notsituationen unterstützen können.
 

 

 

An unseren Schulen in Indien und der Schule in Tansania lernen junge Menschen aus besonders vernachlässigten Teilen der Bevölkerung so viel, dass sie sich später selbst helfen können.  

 

  

 

 

Das warme Essen in unserem diakonischen Zentrum in Moldawien ist für die ärmsten Bewohner der Stadt Ceadir Lunga eine große Hilfe: Oft haben sie nicht genug Geld, um sich die nötigsten Dinge zum Leben zu kaufen. Das Essen in unserem Zentrum und die Gemeinschaft mit anderen sind ein großer Trost.


 

 

 

Säuglinge, die in den ersten Lebensmonaten nicht ausreichend ernährt werden, bilden später oft Erkrankungen oder Einschränkungen aus, die sich nicht mehr heilen lassen. Ein Glas Milch am Tag und regelmäßige medizinische Untersuchungen können dazu beitragen, dass Kinder aus indischen Slums vor derartigen Folgen bewahrt werden.

 

 

Die kreative Leistung hat die Agentur Markenwert aus Dortmund unentgeltlich zur Verfügung gestellt.